B2 Boutique Hotel

Bücher, Burger, Boot und Mehr

Geschätzte E-GUMA Kunden

Das Jahresendmeeting mit all unseren Mitarbeitenden fand diesmal in unserer unmittelbaren Nähe in Zürich selbst statt, wo es doch so viele Schmuckstücke gibt, die man im Arbeitsalltag jedoch leider zu gerne übersieht.

Bücher und Burger

Der offizielle erste Teil des Meetings, an welchem wir einerseits über das vergangene Jahr und unsere neusten Kunden informiert, andererseits jedoch auch über spannende Einblicke in die geplanten Erweiterungen an E-GUMA orientiert wurden, fand im wunderschönen B2 Boutique Hotel im Hürlimann Areal Zürich statt.

B2 Boutique Hotel

Eindrücklich war für uns, wie überaus freundlich und zuvorkommend das Team von Nina Schröder seine Gäste betreut und welch ein aussergewöhnliches Produkt das denkmalgeschützte Haus doch ist. Bereits beim Betreten der Lobby kommt man aus dem Staunen nicht heraus, ist allein die Bibliothek mit über 30’000 Büchern ein Blickfang, den man anderswo so schnell nicht findet. Die Burger zum Mittag passten wunderbar zum urbanen Ambiente, sodass wir also gestärkt auf eine Hausführung gehen konnten, die uns ebenfalls wieder staunen liess. Der Innenarchitektin Ushi Tamborriello ist es perfekt gelungen, den Industriecharme der ehemaligen Hürlimann-Brauerei mit seiner 130-jährigen Geschichte mit modernen, urbanen Elementen zu verbinden. Die Vergangenheit des Hauses geht bei keinem noch so kleinen Detail vergessen, die Zimmer selbst sind jedoch topmodern eingerichtet und dürften bei keinem noch so anspruchsvollen Gast einen Wunsch offen lassen.

Nach einem Glühweinapéro in der alten Maschinenhalle und dem obligatorischen Teamfoto konnten wir uns frisch gestärkt auf den kurzen Fussweg Richtung Bahnhof Enge machen, wo uns das Tram zum nächsten Highlight unseres Meetings brachte.

B2 Boutique Hotel

Es fehlen: Daniel Thomet und Denise Meyer

Boot und Mehr

Ziel war der Bahnhof Wollishofen, in dessen Gehweite die Zentrale der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ZSG liegt. Empfangen wurden wir von Peter Frei, einem ehemaligen Schiffskapitän und waschechten Seebären, der uns auf eine Führung durch die Anlage mit eigener Werft mitnahm und mit viel Charme und Witz die Geschichte und die heutigen Gegebenheiten der Zürichsee Schifffahrt aufzeigte.

Neben den vor Anker liegenden Passagierschiffen der ZSG befindet sich das hauseigene Trockendock, in welchem das Motorschiff Linth gerade zur Wartung lag. Es war das erste und wohl auch letzt Mal, dass wir den Kiel eines solch grossen Schiffs nicht nur sehen, sondern auch anfassen konnten. Peter Frei hat beim Rundgang, der uns als nächstes auf eines der alten Dampfschiffe führte, keine Frage unbeantwortet gelassen und liess uns ein wenig in die Geschichte der Dampfschifffahrt auf dem Zürichsee eintauchen. Was uns bis anhin nicht bekannt war: alle Mitarbeitenden auf den Schiffen der ZSG üben zwei Berufe aus. In der Hauptsaison sind die Männer und Frauen waschechte Seeleute, die für pünktliche Abfahrt, Sicherheit auf den Schiffen und freundliche Betreuung der Fahrgäste besorgt sind. Im Winter gehen alle in ihren ursprünglich erlernten Beruf zurück und bessern so bspw. als Maler den Anstrich der Schiffe oder als Schreiner die Holzkonstruktionen und  Verschalungen der Schiffe aus, während die Industriemechaniker alle Wartungen an den technischen Elementen und den Motoren ausführen.

Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ZSG

Der Rundgang endete auf dem Motorschiff Panta Rhei, wo das Team von Zürichsee-Gastro-Chef Roland Thalmann die Tische für das Fondue Chinoise bereits gedeckt hatte. Aussergewöhlich war, dass wir von der Werft bis zum offiziellen Einstieg am Zürcher Bürkliplatz mit an Bord bleiben durften, was sonst für niemanden sonst so gemacht würde. An dieser Stelle nochmals unser herzliches Dankeschön an Helen Beckers, Conny Hürlimann und Roman Knecht mit dem gesamten Team der ZSG für diese tolle Ausnahme!

Am Bürkliplatz füllte sich das Schiff dann bis auf den letzten Platz und nahm uns mit auf eine zweieinhalbstündige Rundfahrt auf dem Zürichsee bis Richterswil und retour, auf der wir dann ein sehr feines Fondue Chinoise mit einer bis heute unvergessenen Knoblauchsauce geniessen durften. Krönender Abschluss war dann der Besuch im Cockpit der Panta Rhei, wo wir die heutigen technischen Möglichkeiten kennenlernen durften.

Die Traumschiffe der ZSG sind in jedem Falle ein tolles Geschenk, welches zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass sicher viel Freude bereiten wird.

Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ZSG

Wir steuern bereits auf unseren nächsten Ausflug zu….wo uns dieser wohl hinführt?

Nun wünschen wir Ihnen eine weiterhin erfolgreiche Wintersaison und danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit.

Herzliche Grüsse
Ihr E-GUMA Team

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s