B2 Boutique Hotel

Bücher, Burger, Boot und Mehr

Geschätzte E-GUMA Kunden

Das Jahresendmeeting mit all unseren Mitarbeitenden fand diesmal in unserer unmittelbaren Nähe in Zürich selbst statt, wo es doch so viele Schmuckstücke gibt, die man im Arbeitsalltag jedoch leider zu gerne übersieht.

Bücher und Burger

Der offizielle erste Teil des Meetings, an welchem wir einerseits über das vergangene Jahr und unsere neusten Kunden informiert, andererseits jedoch auch über spannende Einblicke in die geplanten Erweiterungen an E-GUMA orientiert wurden, fand im wunderschönen B2 Boutique Hotel im Hürlimann Areal Zürich statt.

B2 Boutique Hotel

Eindrücklich war für uns, wie überaus freundlich und zuvorkommend das Team von Nina Schröder seine Gäste betreut und welch ein aussergewöhnliches Produkt das denkmalgeschützte Haus doch ist. Bereits beim Betreten der Lobby kommt man aus dem Staunen nicht heraus, ist allein die Bibliothek mit über 30’000 Büchern ein Blickfang, den man anderswo so schnell nicht findet. Die Burger zum Mittag passten wunderbar zum urbanen Ambiente, sodass wir also gestärkt auf eine Hausführung gehen konnten, die uns ebenfalls wieder staunen liess. Der Innenarchitektin Ushi Tamborriello ist es perfekt gelungen, den Industriecharme der ehemaligen Hürlimann-Brauerei mit seiner 130-jährigen Geschichte mit modernen, urbanen Elementen zu verbinden. Die Vergangenheit des Hauses geht bei keinem noch so kleinen Detail vergessen, die Zimmer selbst sind jedoch topmodern eingerichtet und dürften bei keinem noch so anspruchsvollen Gast einen Wunsch offen lassen.

Nach einem Glühweinapéro in der alten Maschinenhalle und dem obligatorischen Teamfoto konnten wir uns frisch gestärkt auf den kurzen Fussweg Richtung Bahnhof Enge machen, wo uns das Tram zum nächsten Highlight unseres Meetings brachte.

B2 Boutique Hotel

Es fehlen: Daniel Thomet und Denise Meyer

Boot und Mehr

Ziel war der Bahnhof Wollishofen, in dessen Gehweite die Zentrale der Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ZSG liegt. Empfangen wurden wir von Peter Frei, einem ehemaligen Schiffskapitän und waschechten Seebären, der uns auf eine Führung durch die Anlage mit eigener Werft mitnahm und mit viel Charme und Witz die Geschichte und die heutigen Gegebenheiten der Zürichsee Schifffahrt aufzeigte.

Neben den vor Anker liegenden Passagierschiffen der ZSG befindet sich das hauseigene Trockendock, in welchem das Motorschiff Linth gerade zur Wartung lag. Es war das erste und wohl auch letzt Mal, dass wir den Kiel eines solch grossen Schiffs nicht nur sehen, sondern auch anfassen konnten. Peter Frei hat beim Rundgang, der uns als nächstes auf eines der alten Dampfschiffe führte, keine Frage unbeantwortet gelassen und liess uns ein wenig in die Geschichte der Dampfschifffahrt auf dem Zürichsee eintauchen. Was uns bis anhin nicht bekannt war: alle Mitarbeitenden auf den Schiffen der ZSG üben zwei Berufe aus. In der Hauptsaison sind die Männer und Frauen waschechte Seeleute, die für pünktliche Abfahrt, Sicherheit auf den Schiffen und freundliche Betreuung der Fahrgäste besorgt sind. Im Winter gehen alle in ihren ursprünglich erlernten Beruf zurück und bessern so bspw. als Maler den Anstrich der Schiffe oder als Schreiner die Holzkonstruktionen und  Verschalungen der Schiffe aus, während die Industriemechaniker alle Wartungen an den technischen Elementen und den Motoren ausführen.

Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ZSG

Der Rundgang endete auf dem Motorschiff Panta Rhei, wo das Team von Zürichsee-Gastro-Chef Roland Thalmann die Tische für das Fondue Chinoise bereits gedeckt hatte. Aussergewöhlich war, dass wir von der Werft bis zum offiziellen Einstieg am Zürcher Bürkliplatz mit an Bord bleiben durften, was sonst für niemanden sonst so gemacht würde. An dieser Stelle nochmals unser herzliches Dankeschön an Helen Beckers, Conny Hürlimann und Roman Knecht mit dem gesamten Team der ZSG für diese tolle Ausnahme!

Am Bürkliplatz füllte sich das Schiff dann bis auf den letzten Platz und nahm uns mit auf eine zweieinhalbstündige Rundfahrt auf dem Zürichsee bis Richterswil und retour, auf der wir dann ein sehr feines Fondue Chinoise mit einer bis heute unvergessenen Knoblauchsauce geniessen durften. Krönender Abschluss war dann der Besuch im Cockpit der Panta Rhei, wo wir die heutigen technischen Möglichkeiten kennenlernen durften.

Die Traumschiffe der ZSG sind in jedem Falle ein tolles Geschenk, welches zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass sicher viel Freude bereiten wird.

Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft ZSG

Wir steuern bereits auf unseren nächsten Ausflug zu….wo uns dieser wohl hinführt?

Nun wünschen wir Ihnen eine weiterhin erfolgreiche Wintersaison und danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit.

Herzliche Grüsse
Ihr E-GUMA Team

Geniessen, staunen, schwitzen

Juhui! Am Montag war es wieder so weit: Unser E-GUMA Halbjahresmeeting fand statt. Erraten Sie von welchem beliebten Ausflugsberg Sie dieses phänomenale Panorama geniessen?

gurten

Geniessen auf 858 m ü. M.

Richtig! Unsere erste Etappe führte uns auf den Gurten, den beliebten Berner Hausberg. Spätestens seit vergangenem Montag wissen wir nun alle, weshalb die Gurten-Gutscheine so überaus beliebt sind: Das Panorama ist traumhaft und das Schlemmerangebot ein wahrlicher Gaumengenuss! Aber nun eines nach dem anderen:

Nach der aussichtsreichen Fahrt mit der Gurtenbahn genossen wir bei strahlendem Sonnenschein eine kleine Stärkung auf dem Balkon des Restaurants „Tapis Rouge“. Die Tagung führten wir im „Seminarraum Eis“ (dabei steht „Eis“ für „Eins“) durch – und immer wieder ertappten wir uns dabei, wie wir durch die grossen Fenster auf das grandiose Panorama spienzelten 🙂

seminar

Das Highlight: Mittagessen auf der Terrasse des Restaurants „Bel Etage“. Noch heute träumen wir vom süssen Gurten-Schokoladenmousse…

Gestärkt nahmen wir den wunderschönen Wanderweg zurück zur Talstation unter die Füsse. Was für ein herrliches Erlebnis bei diesem prachtvollen und heissen Wetter!

Wir danken dem gesamten Gurtenpark-Team nochmals von Herzen für den wunderbaren Aufenthalt bei euch im Park im Grünen.

gruppe

Jetzt wird es tierisch!

Bei unserer nächsten Etappe ging es wild zu und her. Auf einem kurzen Spaziergang entlang der Aare (es war schon hart bei dieser Hitze den Anderen beim Planschen zuzusehen…) erreichten wir den Tierpark Bern. Auf einer kurzweiligen Führung erfuhren wir viel Wissenswertes über die Bewohner des Tierparks Bern. Besonders faszinierten uns die Seehunde, Wölfe, Schlangen und nicht zuletzt die zwei Ussurischen Braunbären „Misha“ und „Masha“.

blog

Wir danken auch dem Team vom Tierpark Bern herzlich für die Gastfreundschaft, es war tierisch schön bei euch! Ein besonderer Dank geht an Risto Krebs: Wir danken dir vielmals für die äusserst sympathische und informative Führung durch den Tierpark Bern.

Wohin geht’s als Nächstes?

Bereits heute sind wir gespannt, wo uns der nächste E-GUMA Ausflug hinführen wird… Es ist schön, als Anbieter eines Gutschein- und Ticketsystems solch erlebnisreiche Kunden besuchen zu dürfen.

Wir danken Ihnen allen für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen ein sonniges Wochenende.

Herzliche Grüsse

Ihr E-GUMA Team

Goodbye Mr. Beck und sehr herzlichen Dank!

Während sechs Jahren durften wir mit unserem Verkaufsprofi Beat Beck intensiv zusammen arbeiten. Er hat die damals noch junge Idea Creation GmbH mit E-GUMA bei vielen heutigen Kunden im ganzen Land bekannt gemacht und massgeblich dazu beigetragen, dass wir uns auf dem Markt etablieren konnten.

beat

Beat Beck überzeugte mit seinen mitreissenden Präsentationen viele Betriebe, die nun begeisterte E-GUMA Kunden geworden sind und verhalf E-GUMA damit, zum führenden Gutschein-Management-System zu werden. Rechnet man all die zurückgelegten Kilometer von seinen Reisen zusammen, so hat er tatsächlich mehr als ein halbes Dutzend Mal die Erde umrundet.

Bereits vor rund zwei Jahren hätte Beat Beck sich pensionieren lassen können, hat es aber vorgezogen noch etwas zu bleiben. Nun ist es also soweit.

Mit einer rauschenden Goodbye-Party haben wir unseren sehr geschätzten BB bei unserem Kunden George Bar & Grill in Zürich verabschiedet –  eine wirklich sehr empfehlenswerte Location mit spitzenmässigem Essen.

party

Es fällt uns allen nicht leicht, Beat ziehen zu lassen, denn er ist uns mit seinem junggebliebenen und frischen Wesen sehr ans Herz gewachsen. Sowohl die Geschäftsleitung wie auch die Mitarbeitenden der Idea Creation GmbH sind sich bewusst, dass wir Beat Beck sehr viel zu verdanken haben. Wir wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt nur das Allerbeste und dass er nun etwas mehr Zeit hat für seine grosse Leidenschaft, das Gestalten von Assemblagen aus Mineralien Glas und Edelsteinen (www.art-mineral.ch).

Beat – wir alle danken dir von Herzen für deinen überdurchschnittlichen Einsatz und freuen uns, mit dir in freundschaftlichem Kontakt bleiben zu dürfen. Goodbye and all the very best!

Liebe Kunden – natürlich wird unser Sales auch weiterhin bestens funktionieren. Sie erreichen unser Sales-Team unter info@e-guma.ch / +41 (0)44 500 54 00

Herzliche Grüsse

Ihr E-GUMA Team

In der Ruhe liegt die Kraft

Am 10. Dezember führte uns der diesjährige Teamausflug ins wildromantische „Ämmitau“…

Unser Jahresmeeting durften wir in einem der historischen Säle des Romantik Hotel Bären Dürrenroth durchführen. Jetzt wissen wir ganz genau, wie sich ein Gutscheinbesitzer vom Hotel Bären Dürrenroth fühlt – nämlich rundum glücklich. So möchten wir den drei „G“ vom Bären Dürrenroth noch ein Viertes hinzufügen: Gastlichkeit, Genuss , Geschichte und pures Glücklichsein. An dieser Stelle bedanken wir uns bei der Familie Beduhn und ihrem Team nochmals ganz herzlich für den äusserst charmanten und kulinarischen Aufenthalt im Bären Dürrenroth.

teamfoto

Auf diesem Weg möchten wir auch Herrn Frank Jantschik und seinem Team nochmals von Herzen Danke sagen, denn die nächste Etappe unserer Reise führte uns in die faszinierende Erlebniswelt der Emmentaler Schaukäserei. Alles Käse? Aber na klar! Jetzt heisst es selber Stöcklikäsen mit einem offenen Feuer, frischer Emmentaler Milch, einem Kupferkessel und einer grossen Portion Ruhe – denn was wir vom erfahrenen Käser Stephan Flury auf äusserst persönliche und witzige Weise nebst vielem Wissenswerten rund um das Thema Emmentaler AOP vor allen Dingen lernen durften, ist: In der Ruhe liegt die Kraft…

Und genau diese Ruhe zwischen Weihnachten und Neujahr nutzen wir dafür, Kraft für ein Feuerwerk voller neuen Ideen und Funktionen für die Weiterentwicklung von E-GUMA zu tanken. Unser Büro bleibt vom 24. Dezember 2015 ab 16.00 Uhr geschlossen. In dringenden Fällen erreichen Sie uns per Email über support@e-guma.ch. Ab dem 4. Januar 2016 erweitern wir Ihre Shops sehr gerne wieder mit neuen, frischen und kreativen Gutscheinen für das Jahr 2016.

Wir danken Ihnen ganz herzlich für die grossartige Zusammenarbeit  – wir sind stolz darauf, auf Sie als Partner zählen zu dürfen.

Frohe Festtage und ein erfolgreiches neues Jahr!

Weihnachtliche Grüsse
Ihr E-GUMA Team